Der Administrationsbereich der Facebook Timeline für Seiten

Seit einiger Zeit ist sie für alle Facebook Fanseiten offiziell – die Timeline. Neben allerhand optischer Veränderungen der Pinnwand (Chronik), der Reiter und der allgemeinen Anordnung ist es auch der Administrationsbereich der Fanseite, der überholt wurde. Gern möchte ich die einzelnen Bereiche des neuen Administrationsbereichs auf Facebook vorstellen.

Benachrichtigungen

Wie gewohnt wird man unter den Benachrichtigungen über alle Kommentare, Likes oder Postings der Fans auf der eigenen Chronik oder über Erwähnungen an anderer Stelle informiert. Während im alten Design der Hinweis auf neue Benachrichtigungen nach dem ersten Lesen wieder „verschwunden“ war, sind sie nun um einiges präsenter.

So geraten Aktionen der Fans, auf die man reagieren möchte nicht aus dem Blick bzw. alle Administratoren haben einen guten Überblick über die neuesten Benachrichtigungen.

Im Administratorenbereich werden stets die 5 aktuellsten Benachrichtigungen angezeigt. Ein Klick auf „Alle anzeigen“ erweitert dann den Zeitraum und lässt auch ältere sichtbar werden.

Nachrichten

Seit es die Timeline für Seiten gibt, ist es Fans auch möglich eine Direktnachricht an eine Fanseite zu schreiben. Auch diese werden direkt im Administrationsbereich sichtbar und können mit einem Blick beantwortet werden.

Neue „Gefällt mir“ Angaben

Wer ist Fan meiner Seite geworden? Was früher nur durch den Klick auf das Freundschaftssymbol in der Kopfzeile funktioniert hat, ist jetzt auch direkt über den neuen Administrationsbereich sichtbar. So bekommen die neuesten Fans ein Gesicht und einen Namen. Nützlich ist das zum Beispiel, wenn man die neuen Fans einer Seite gern persönlich willkommen heißen möchte.

Statistiken

Unter Statistiken wird eine kleine Übersicht über die Aktivität der Seite gegeben. Hier wird angezeigt, wann wie viele Beiträge veröffentlicht wurden und wie sich diese auf die allgemeine Reichweite aber auch auf die Reaktion der Fans (Personen, die darüber sprechen) ausgewirkt haben.

Mit einem Klick auf „Alle anzeigen“ öffnet sich der altbewährte Statistiken-Bereich, in dem sich detailliertere Statistiken abrufen lassen. Für einen ersten Eindruck, wie Beiträge angenommen werden, ist die Übersicht im Administrationsbereich aber ideal.

Tipps für Seiten

Dieser Bereich kann eigentlich vernachlässigt werden. Hier liefert Facebook einige Hinweise, mit welchen Möglichkeiten sich eine Facebook Fanseite optimieren lässt. Dazu gehört zum Beispiel der Tipp, Fans zum „Gefällt mir“-Klicken oder zum Einchecken im entsprechenden Place aufzufordern.

 

Von Verwalten bis Verbergen

Im oberen rechten Bereich des Administrationsbereichs befinden sich noch verschiedene Buttons für weitere Optionen. Unter „Verwalten“ besteht die Option, die Seite zu bearbeiten. Hier gelangt man in den gewohnten Bearbeitungsbereich, in dem sich Informationen zum Unternehmen und viele weitere Einstellungen ändern lassen. „Aktivitätenprotokoll verwenden“ ist eine gute Möglichkeit, sich alle eigenen Postings und Reaktionen übersichtlich anordnen zu lassen. Hier findet sich außerdem die Option, zwischen der Nutzung als Administrator und als Privatnutzer zu switchen.

Der Button „Publikum erweitern“ führt einen Administrator entweder zu den Facebook Werbeanzeigen oder zu der Möglichkeit, E-Mail-Kontakte zu importieren und auf die Fanseite aufmerksam zu machen.

Neben dem Hilfebereich gibt es in der oberen Auswahl dann auch noch die Möglichkeit, den gesamten Administrationsbereich so zu verbergen, dass die Fanseite so zu sehen ist, wie sie auch für die Fans sichtbar ist.

Fazit

Tatsächlich neue Optionen sind im Administrationsbereich nicht dazu gekommen. Der Vorteil ist aber, dass seit der Timeline für Seite dieser Bereich auf jeden Fall übersichtlicher und Administratorenfreundlicher gestaltet ist. So lassen sich Reaktionen besser koordinieren und überwachen. Alles auf einen Blick – das war wohl die Devise und das hat Facebook wirklich gut umgesetzt.

Das könnte dich auch interessieren: