Fans für die Facebook Fanseite gewinnen

Mit dieser Frage sehen sich sicherlich viele Unternehmen konfrontiert, die bereits eine Fanseite auf Facebook erstellt haben aber bei denen es mit dem Fanzuwachs nicht so recht klappen will. Denn schließlich heißt nicht jeder Nutella, Porsche oder Starbucks. Dem Betreiber der Fanseite bieten sich verschiedene Möglichkeiten, mit denen man versuchen kann, Fans für die eigene Seite zu gewinnen.

Nachdem wir letztens bereits auf Gewinnspiele als Methode zur Fangewinnung auf Facebook eingegangen sind, möchte ich heute mögliche Alternativen vorstellen.

Gesponserte Meldungen zur Fangewinnung auf Facebook

Durch gesponserte Meldungen werden User auf Facebook auf Fanseiten hingewiesen, die bereits ihren eigenen Freunden gefallen. Häufig ist es dabei der Fall, dass man den Empfehlungen der eigenen Freunde vertraut und sich der angepriesenen Seite ebenfalls anschließt oder zumindest einen Blick darauf wirft.

Eine ausführliche Erklärung zur Erstellung von gesponserten Meldungen auf Facebook gibt es hier.

Gesponserte Meldungen können sehr kostenintensiv sein. Bezahlt wird entweder pro Klick auf die Anzeige oder für 1000 Impressionen. Außerdem hat man als Fanseiten-Betreiber die Möglichkeit, zu entscheiden, ob auf die Fanseite generell oder auf einzelne Beiträge und die entsprechenden Likes verwiesen werden soll.

Diese Art der Fangewinnung bietet sich allerdings erst an, wenn die Facebook Fanseite bereits eine gewisse Anzahl an Fans erreicht hat, da die gesponserten Meldungen von den Streuungseffekten der eigenen Fans profitieren. Während 100 Fans mit jeweils circa 100 Freunden lediglich für eine Zielgruppe von 10.000 Facebook Usern stehen, sind es bei 500 Fans bereits 50.000.

Werbeanzeigen – „Werde mein Facebook Fan!“

Werbeanzeigen hingegen können sofort nach der Erstellung der eigenen Facebook Fanseite gestartet werden, denn hierzu ist keine Grundlage an Fans vonnöten. Das Tolle an Facebook Werbeanzeige ist das individuelle Design. Mit einem selbstgewählten Bild und einer einzigartigen Botschaft kann man sich an eine Zielgruppe seiner Wahl richten. Hierbei ist der Fantasie keine Grenze gesetzt.

Häufig werden die Werbeanzeigen dazu eingesetzt um den Facebook User auf eine Seite außerhalb des Netzwerks zu „locken“, beispielsweise in einen Online Shop oder zu einem Lieferservice. Hierbei konnten wir bereits beobachten, dass trotzdem ein Zuwachs an Fans auf Facebook stattgefunden hat. Dies könnte daran liegen, dass seit neuestem auch der “Gefällt mir”-Button unter den meisten Werbeanzeigen zu finden ist. Genauso kann man den Interessenten einer Anzeige aber direkt auf die Fanseite führen, wo er den Inhalt der Seite vor Augen hat und sofort Fan werden kann.

Einen Artikel zum Thema Facebook Werbeanzeigen findet man hier.

Privater User als Kontaktmann

Eine günstige Variante zur Fangewinnung auf Facebook ist eine Privatperson, die hinter einer Seite steht und die kräftig die Werbetrommel rührt. Das bedeutet, dass ein User der ein privates Profil auf Facebook hat fleißig die Inhalte einer Fanseite teilen, sie liken oder kommentieren kann. Auch so erweitert sich die Reichweite einer Fanseite und neue Fans können dazu gewonnen werden.

Genauso hat eine Privatperson im Netzwerk die Möglichkeit, andere User auf eine Fanseite hinzuweisen oder alle Freunde zu einer Veranstaltung einzuladen – Möglichkeiten, die für eine Fanseite nicht bestehen. Allerdings sollte man mit dieser Variante der Fangewinnung vorsichtig umgehen, da man die eigenen Freunde ziemlich schnell mit der Werbung im eigenen Sinne nerven kann und sie sich daraufhin vielleicht eher distanzieren, als Fan der Seite zu werden.

Facebook’s Social Plugin

In letzter Zeit ist ein enormer Zuwachs an Facebook-Buttons zu verzeichnen, die uns überall begegnen. Sei es bei Werbespots im TV oder auf Flyern – jeder möchte zeigen, dass er auf Facebook präsent ist. Und das ist auch gut so. Viele User erhoffen sich exklusive Informationen oder einen aktuellen Einblick auf Facebook und besuchen so vielleicht eher die Fanseite als die Homepage des Unternehmens.

Deswegen gilt es, ein Social Plugin einzubauen, wo es nur möglich ist und den potentiellen Fans zu demonstrieren, dass man auf Facebook vertreten ist und sie auf der Fanseite herzlich willkommen sind.

Das könnte dich auch interessieren: