BeReal – Wir stellen das neue soziale Netzwerk vor

Seit ein paar Wochen liest man überall von einer neuen Social-Media-Plattform mit einem neuartigen Beitragskonzept: BeReal. Wie genau funktioniert die App und welche Möglichkeiten bietet sie für Unternehmen? Darum geht es in unserem heutigen Beitrag.

BeReal Homepage
BeReal Homepage | Quelle BeReal | Stand 26.09.22

Was ist BeReal?

BeReal wurde 2019 von den Franzosen Alexis Barreyat und Kevin Perreau gegründet und ist damit eigentlich gar nicht so neu. Richtig bekannt wurde die App allerdings erst Mitte 2022 durch den Einsatz von bezahlten Werbebotschaftern und hat es so im August 2022 auf den ersten Platz der App-Download-Charts in Deutschland geschafft.

Wie funktioniert BeReal?

Das Konzept von BeReal ist relativ simple: Einmal am Tag bekommen alle Nutzer*innen gleichzeitig eine Benachrichtigung und haben dann zwei Minuten Zeit, ein Foto zu machen. Diese werden dann alle gleichzeitig gepostet.

Das Besondere daran: BeReal nimmt gleichzeitig mit der Front- und Selfie-Kamera auf. Das heißt deine Freund*innen können sehen, wo du bist, was du machst und wie du dabei aussiehst. Außerdem kommt die Benachrichtigung jeden Tag zu einer anderen Uhrzeit – Vorbereitung ist hier also fast nicht möglich. Wie wir es von Stories bei Instagram und Snapchat kennen, werden die Fotos nach 24 Stunden wieder gelöscht.

Anstatt von gestellten Fotos, Werbung und „Beiträge, die dir gefallen könnten“ siehst du nur Fotos von deinen Freud*innen in ihrem Alltag und kannst so daran teilnehmen. So viel Realität muss man sich allerdings verdienen. Wer Bilder sehen will, muss auch selber eins posten. Das heißt im Umkehrschluss auch, dass wenn du den Zeitpunkt zum Hochladen verpasst, an dem Tag keine Beiträge von anderen sehen kannst.

BeReal Funktionsweise
BeReal Funktionsweise | Quelle BeReal | Stand 26.09.22

Der Unterschied zu Instagram, Facebook & Co.

BeReal hat ein neues Konzept und versucht nicht eins der schon existierenden Netzwerke zu ersetzten, was wir sehr erfrischend finden. Es buhlt nicht um die Aufmerksamkeit der Nutzer*innen und versucht auch nicht uns stundenlang in der App festzuhalten.

Viele Nutzer*innen berichten, dass sie durch die ungestellten Fotos aus dem echten Leben – also genau das Gegenteil von den durch gestylten Bildern bei Instagram – das Gefühl haben, am Leben ihre Freund*innen teilzunehmen und normale Alltagsmomente mitzubekommen. Im Vordergrund steht hier also die Realität und das trifft den Zeitgeist. Auch auf anderen Plattformen wie zum Beispiel bei Instagram wird unter #MehrRealitätAufInstagram wieder mehr echter Content gefordert.

Uns fällt durchaus eine Ähnlichkeit zu Snapchat auf, dort geht es ja auch hauptsächlich darum, Schnapsschüsse mit Freund*innen zu teilen. Hier schickt man die Bilder allerdings an ausgewählte Freunde oder teilt sie für alle in der Story. Ansonsten ist es ein neues und den Downloadzahlen nach zuschließen auch ein erfolgreiches Konzept.

BeReal Funktionsweise
BeReal Funktionsweise | Quelle BeReal | Stand 26.09.22

Werbemöglichkeiten für Unternehmen

Wir haben jetzt lang und breit thematisiert, dass es bei BeReal um Realität und den Austausch mit Freunden geht: Wie passen da jetzt Werbung und Unternehmen rein? Um Werbung auf BeReal zu machen, müssen Unternehmen kreativ sein und außerhalb der Box denken. Bei BeReal gibt es keine bezahlte Werbung, keine Business-Accounts wie bei Meta und auch keine Bearbeitungs- oder Planungstools.

Trotzdem bietet BeReal aufgrund der hohen Nutzer*innenzahlen einen interessanten und durch die fehlenden Werbemöglichkeiten auch einen unerschlossenen Markt. Zur Erschließung dieses Marktes haben wir zwei Ideen: Employer Branding und Rabatt-Codes.

Mit BeReal kann man reale und echte Momente aus dem Unternehmensalltag zeigen. Dazu gehört natürlich Offenheit, ein bisschen Mut und auch die Muße jeden Tag zu unterschiedlichen Zeiten ein Foto zu machen. Das kann im Arbeitsalltag auch schwierig sein.

Eine andere Möglichkeit BeReal für Werbung zu nutzen, sind Rabattcodes. Vorgemacht hat es die mexikanische Fast-Food-Kette Chipotle. Mit dem Code „FORREAL“ bekamen die ersten 100 Nutzer:innen eine kostenlose Vorspeise. Hierbei geht es hauptsächlich darum, Leute anzulocken, die gerade in der Nähe sind und ihr Profil auf öffentlich gestellt haben und so auch Fotos von Unbekannten in der Umgebung angezeigt bekommen.

Wer Werbung auf BeReal schalten möchte, sollte sich auf den Vibe von BeReal einlassen, denn mit aufdringlichen Slogans kommt man hier nicht weit. Vielmehr braucht es Feingefühl und Empathie. Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht, aber dafür entstehen auch erstmal keine Kosten.

Doch nicht so neu und einzigartig?

Die anderen sozialen Netzwerken haben den Hype um BeReal natürlich mitbekommen und entsprechend darauf reagiert. Bei Instagram gibt es jetzt auch schon die Funktion ein Foto mit der Außen- und Innenkamera gleichzeitig zu machen und TikTok hat das Feature „TikTok-Now“ angekündigt, bei dem die Nutzer*innen zu einem zufälligen Zeitpunkt aufgefordert werden, ein Foto, das gleichzeitig mit Außen- und Innenkamera aufgenommen wird, zu teilen. Das Einzige, was nicht wirklich kopierbar ist, ist das enge private Umfeld von BeReal, das entsteht, weil man die Bilder nur mit seinen Freund*innen teil.

Zum Abschluss hier ein paar Stichpunkte aus der Beschreibung von BeReal aus dem Google Playstore, die uns zum Lachen gebracht haben:

Wir sind gespannt, wie BeReal sich entwickelt und ob sich die App wirklich hält oder doch wieder verschwindet wie Clubhouse & Co.

The following two tabs change content below.

Lea

Hallo, ich bin Lea und nach meiner Zeit als Werkstudentin bin ich seit April Trainee im Online-Marketing bei den Klickkomplizen. Ich interessiere mich für Social Media und bin immer auf der Suche nach neuer Inspiration. Privat bin ich kleiner Bücherwurm und nutze vor allem Instagram, um mich mit anderen auszutauschen.

Das könnte dich auch interessieren: