Werbeanzeigen auf LinkedIn (Teil 1)

Werbeanzeigen auf LinkedIn (Teil 1)

LinkedIn ist mit über 170 Millionen Nutzern weltweit das wohl erfolgreichste Business-Netzwerk weltweit. Zwar muss es sich im deutschsprachigen Raum immer noch mit XING messen, doch werden auch immer mehr deutsche Nutzer auf das Netzwerk aufmerksam und nutzen LinkedIn für ihre geschäftliche Vernetzung oder für die Suche nach offenen Stellen in Unternehmen.

Auf LinkedIn ist es auch möglich, Werbeanzeigen zu schalten. Vor allem für berufliche Themen scheinen diese sehr interessant, denn speziell Fach- oder Führungskräfte lassen sich darüber ansprechen.

 

 

Was brauche ich für Werbeanzeigen auf LinkedIn?

Um auf LinkedIn Werbeanzeigen zu schalten, bedarf es lediglich einem privaten Profil, von welchem aus die Werbeanzeigen aufgesetzt werden können. Unter dem Link: https://www.linkedin.com/ads/ gibt es alle weiteren Informationen.

How to: LinkedIn Werbeanzeigen Schritt für Schritt

Werbekampagne erstellen

Neben der Sprache der Anzeige lässt sich hier auch der Typ auswählen. Unterschieden wird zwischen Standard (Text und Bild) und Video. Bei der Zielseite der Anzeigen bieten sich die Optionen externe Webseite oder spezielle LinkedIn-Seite. Egal für welche der verschiedenen Auswahlmöglichkeiten man sich entscheidet, besteht die Werbeanzeige immer aus einem Titel, einem Text mit max. 75 Zeichen und einem Bild bzw. Video.

Unter „Eine Variante hinzufügen“ lassen sich auf dieser Seite beliebig viele Werbeanzeigen hinzufügen und bearbeiten.

Zielgruppenansprache

Unter Region liefert LinkedIn die Möglichkeit, Werbeanzeigen in allen existieren Ländern zu schalten. Hier kann man sich bis auf Großregionen in einem Land durchklicken (für Deutschland beispielsweise Frankfurt, München und Köln).

Außerdem lassen sich Mitarbeiter (und gleichzeitige LinkedIn-Nutzer) eines speziellen Unternehmens ansprechen. Verzichten man darauf, ein konkretes Unternehmen auszuwählen, stehen verschiedene Branchen bzw. Unternehmensgrößen zur Auswahl zur Verfügung.

Auch Mitglieder mit einer speziellen Karrierestufe (Berufseinsteiger vs. Manager) oder aus einem speziellen Tätigkeitsbereich (Forschung vs. Vertrieb) lassen sich individuell ansprechen.
Ebenso die Ausbildungsstätte, sprich Hochschulen oder Universitäten, lassen sich bei der Zielgruppendefinition auswählen.

Neben den klassischen demografischen Angaben, wie Alter oder Geschlecht, lassen sich auch LinkedIn-Nutzer, die Mitglied einer speziellen Gruppe sind über die Werbeanzeigen ansprechen.
Hierbei lassen sich die verschiedenen Auswahlmöglichkeiten auch miteinander kombinieren. Dies wird sogar empfohlen, um die eigene Zielgruppe soweit wie möglich zu spezifizieren. Parallel zur Auswahl wird stets die aktuelle Größe der Zielgruppe angegeben.

In Teil 2 geht es weiter mit den Kampagnen-Optionen und kurzen Infos zum Anzeigenmanager und den Vor- und Nachteilen von LinkedIn-Ads.

The following two tabs change content below.

Sabrina

Hallo, ich bin Sabrina. Als Online Marketing Managerin beschäftige ich mich seit 2011 mit allem rund um Social Media, Google Ads und neue Trends aus dem Bereich Online Marketing.