Benutzerdefinierte Regeln im Facebook Werbeanzeigenmanager – tägliche Aufgaben automatisieren

Seit der Einführung der automatisierten Regeln im Facebook Werbeanzeigenmanager 2017 sind einige neue Funktionen hinzugekommen. Nicht nur die Regel-Typen werden erweitert (Aktionsüberschneidung & Zielgruppenfragmentierung), sondern auch die benutzerdefinierte Regel wächst stetig in ihren Optionen. Doch was sind automatisierte Regeln überhaupt, was bringen sie mir und wie kann ich sie zielführend einsetzen, sodass sie meinen Alltag erleichtern? All das erfahrt ihr jetzt in diesem Blogartikel.

 

Quelle: Canva

Was sind automatisierte Regeln im Facebook Werbeanzeigenmanager?

Die Regeln ermöglichen es, bei unterschiedlichen Bedingungen bestimmte Handlungen automatisiert auszuführen, ohne dass ihr dies manuell steuern müsst.

Beispiel: Deaktivieren einer Werbeanzeigengruppe bei Überschreitung eines bestimmten CPCs.

Weitere Beispielfragen, bei denen ihr Regeln einsetzen könnt

  • Erhöhst du dein Budget, sobald eine bestimmte Anzahl von Personen deine Anzeige angeklickt hat?
  • Erhöhst du dein Budget je nach Return on Ad Spend (ROAS)?
  • Stoppst du eine bestimmte Kampagne jeweils am Freitag?

Quelle: www.facebook.com/business/help/1694779440789213?id=295312871325091

 

Es gibt eine extrem große Auswahl an Möglichkeiten, um Regeln einzusetzen. Denn Regeln können auch kombiniert werden.

 

Der Vorteil: ihr spart Arbeit im täglichen Gebrauch & Wochenendarbeiten können automatisiert werden. Facebook benachrichtigt, sobald eine Regel in Kraft getreten ist. Falls gewünscht, geht das zusätzlich auch per Mail.

 

Regeln können auf allen drei Ebenen (Kampagne, Anzeigengruppe, Werbeanzeige) Anwendung finden.

Je nach Ziel, sollte man die Regel auf der richtigen Ebene anlegen, da sich die Handlungsmöglichkeiten in den einzelnen Ebenen unterscheiden. Alternativ findet man unter dem Menüpunkt “Alle Tools” > “Werbung” > “automatisierte Regeln” eine Übersicht zum Anlegen von Regeln auf allen möglichen Ebenen.

 

Vorgehensweise

  1. „Regeln“ auswählen
  2. „Neue Regel erstellen“ (Wichtig: zuvor alle relevanten Elemente anklicken!)
  3. „Benutzerdefinierte Regel“
  4. “Regelname” eingeben
  5. „Regel anwenden für“ auswählen (Kampagne, Anzeigengruppe, Werbeanzeige – Achtung, variiert je nachdem, auf welche Ebene man sich befindet)
  6. „Handlung“ wählen
  7. „Bedingung“ festlegen
  8. “Datumsbereich” wählen (die Daten, zu denen die Regel angewendet werden soll)
  9. Zeitplan (wie oft soll die Regel kontrolliert werden)
  10. Benachrichtigung, wenn die Bedingungen erfüllt werden
  11. Abonnent (wer soll benachrichtigt werden)

 

 

Quelle: Facebook Werbeanzeigenmanager

Quelle: Facebook Werbeanzeigenmanager

 

 

Übersicht – welche Handlungen kann ich konkret automatisieren?

Diese Möglichkeiten habt ihr:

Aktionsfeld


Ebene


 
Bedingungen („Wenn“)
  • Kosten pro Ergebnis, ROAS, App-Installationen, Ergebnisse, Frequenz, Ausgegeben, Ende, Start, Conversions, Leads, Suchanfragen, CPC, CTR, Impressionen, Reichweite, Klicks, Likes, ….

ACHTUNG: Kennzahlen variieren je nach Ebene

 Ausrichtung
  • Ist gleich, größer, kleiner, ist zwischen, ist nicht zwischen



Handlungen („Dann“)Kampagne
  • Kampagne aktivieren
 
  • Kampagne deaktivieren
 
  • Nur Benachrichtigung senden



 Anzeigengruppe
  • Anzeigengruppe aktivieren
 
  • Anzeigengruppe deaktivieren
 
  • Nur Benachrichtigung senden
 
  • Tagesbudget erhöhen um
 
  • Tagesbudget verringern um
 
  • Laufzeitbudget erhöhen um
 
  • Laufzeitbudget verringern um
 
  • Tagesbudget nach Zielfeld skalieren
 
  • Laufzeitbudget nach Zielfeld skalieren
 
  • Manuelles Gebot erhöhen um
 
  • Manuelles Gebot senken um



 Werbeanzeigen
  • Werbeanzeigen aktivieren
 
  • Werbeanzeigen deaktivieren
 
  • Nur Benachrichtigung senden

 

Tipp

Nach der Erstellung können die Regeln unter „Regeln verwalten“ angeschaut und überprüft werden. Sie können dort auch wieder gelöscht werden, sind dann jedoch nicht wieder zu reaktivieren und müssten neu aufgesetzt werden.

 

Fazit:

Aufgrund der schier unendlichen Möglichkeiten an Kombinationen ist es sinnvoll, sich zunächst über seine eigenen Routinen im Werbeanzeigenmanager bewusst zu werden. Welche Überprüfungen führe ich repetitiv aus? Das kann beispielsweise sein, dass ich das Budget bei nicht erreichendem ROAS verringere oder die Creatives ab einer bestimmten Frequenz erneuere. Ist man sich den regelmäßigen Aufgaben bewusst, kann man sie in automatisierte Regeln umwandeln. Nicht jeder Schritt kann automatisiert werden und man muss dennoch das Konto von Zeit zu Zeit selbst prüfen. Dennoch ist das nicht mehr so häufig notwendig und kann gerade im Agenturalltag Zeit sparen. Es lohnt sich, zu Beginn Zeit zu investieren, um sich mit den automatisierten Regeln zu befassen, da man so langfristig Zeit & Nerven spart!

 

Weitere Tipps & Hinweise zur Anwendung von Regeln im Facebook Werbeanzeigenmanager findet ihr in diesem Blogartikel von uns.

Das könnte dich auch interessieren: