Instagram News: Analytics und Bearbeitung über Facebook

Für Werbetreibende ist die Auswertung von Instagram als Channel immer noch eine kleine Herausforderung. Seit kurzem können wir, Dank der Instagram Unternehmensprofile, direkt auf der Plattform auswerten, welche Inhalte unsere Follower mögen und welche Interaktionen auslösen. Bisher musste man dafür externe Instagram-Analysetools einsetzen.

Instagram Analytics – detailliertere Informationen über Reichweiten und Follower

Facebook hat uns, was die Auswertung unserer Community nach Zielgruppen betrifft, sehr verwöhnt. Wir kennen ihr Alter, ihre Herkunft, oft aber auch Berufe und Hobbys unserer Fans. Aber wie sieht es auf Instagram aus? Im Instagram Unternehmensaccount gibt es detaillierte Informationen zu:

  • Reichweite
  • Impressionen
  • Interaktionen mit Beiträgen
  • Gefällt mir Angaben
  • und Kommentare

instagram analytics

Diese können wir filtern nach „Alle“ Inhalte, Fotos oder Videos und uns die Statistik für 7 Tage – 2 Jahre anzeigen lassen. Außerdem sollte man sich anschauen, zu welcher Uhrzeit bzw. an welchen Tagen die Instagram Beiträge am besten laufen.

Wer sind meine Follower?

Auch ein spannender Einblick. Geschlecht, Herkunft und Alter der Follower lässt sich hier sehr schön einsehen. Besonders im Vergleich mit Facebook und anderen Channels ist es spannend zu sehen, wer sich eigentlich auf Instagram tummelt. Für Unternehmen wichtig um die eigene Strategie anzupassen bzw. zu sehen, ob das Geplante auch funktioniert und die richtige Zielgruppe anspricht.

 

Neu: Instagram Profil über Facebook bearbeiten

„Managing Instagram on Facebook“ – die Ankündigung der letzten Wochen. Das managen der Instagram Accounts im Backend der Facebook Seiten wäre für viele Community Manager eine echte Erleichterung. Besonders die Einsicht in abgegebene/neue Kommentare und die Reaktion darauf wäre ein praktisches Feature. Natürlich funktioniert das auch jetzt schon in der Desktop Ansicht von Instagram – ist aber eben noch ein weiteres Profil, in welches sich Community Manager einloggen müssen und nicht wirklich übersichtlich. Auf Allfacebook.de gibt es dazu einen Artikel – der je nach Freischaltung neuer Features aktualisiert wird.

Fazit: Instagram ist und bleibt die Plattform der Stunde. 2017 wird es sicherlich viele neue Funktionen geben, die uns die Arbeit mit und rund um Instagram erleichtern – hier steckt man noch in den Kinderschuhen. Wir sind gespannt!

 

Das könnte dich auch interessieren: